Verzollungsgeschäfte

EU-Verzollungen - Konzept

Antrag eines Steuerkontos in der EU:

  • Antrag einer Umsatzsteuer-Nummer ( Ust )
  • Identifikations-Nummer ( ID )

In einigen Ländern der EU ist die Beantragung eines Steuerkontos sowie der damit verbunden Umsatzsteuernummer (Ust-Nr.) und Identifikations-Nummer (ID-Nr.) nur durch einen Fiskalvertreter möglich.

Status:

Handelsrechtlich gesehen, gilt ein Schweizer-/ oder anderer nicht EU-Kunde mit oben genannten Voraussetzungen als NICHT wie in der EU niedergelassen, kann aber wie in der EU domiziliert handeln.

Meldepflicht:

  • Statistische Meldung an die Aussenhandelsstatistik

  • Regelmässige Meldung über innergemeinschaftliche Lieferungen (Intrastat)

Rechnungsstellung:

Mit Ausnahme der Lieferungen in das oder aus dem Land, in welchem die Registration stattgefunden hat, kann ohne Mehrwertsteuer abgerechnet werden, vorausgesetzt der Kunde ist ebenfalls registriert.

 

z.Bsp.

DE Ust-ID-Nr. an DE Ust-ID-Nr. > Rechnung mit deutscher Mehrwertsteuer

DE Ust-ID-Nr. an NL Ust-ID-Nr. > Rechnung ohne Mehrwertsteuer

Der EU-Kunde ist verpflichtet, seine Intrastatmeldung zu erstellen, wie er dies aus anderen Geschäftsbeziehungen innerhalb der EU gewohnt ist.

Fiskalbereich:

Buchführung mit Steuerbehörden.

Rechnungsbeispiele

Verschiedene Rechnungsbeispiele zum herunterladen als PDF